zurück 1 2 3 weiter

 

 

 

 

 

Turm am Mailänder Platz, 2017

Mit dem Turm am Mailänder Platz wird der dritte Hochpunkt innerhalb des Europaviertels in Stuttgart mit einem weithin sichtbaren Solitär besetzt. Ziel des städtebaulichen Konzepts ist die Schaffung eines Ensembles, das das Viertel als neuer, herausragender und belebter Stadtbaustein zu einem lebendigen Quartier zusammenfügt. Sowohl die Nutzung als Hotel als auch die Baukörperfestsetzung mit Hochhaus, Sockelbebauung und Kolonnade bieten hierfür beste Voraussetzungen. Die im städtebaulichen Masterplan definierte Gebäudefigur wirkt wie eine Skulptur, die sich aus dem Blockraster in die Höhe entwickelt. Der Entwurf soll die im Masterplan angelegten Qualitäten in eine einmalige und identitätsstiftende Wirklichkeit führen. Dabei wirkt die Fassade als Schnittstelle zwischen öffentlichem Raum und Innenraum.