DSC_4335.JPG

09/2016

Jubiläum I: Kleihues + Kleihues feiert 20-jähriges Bestehen mit Symposium zum Thema „Kontext-Solitär-Detail. Was baut Stadt?“

 

Zum zwanzigjährigen Bestehen von Kleihues + Kleihues soll mit Freunden, Kollegen und Gästen gefeiert und im Rahmen eines öffentlichen Symposiums mit anderen (Architektur-)Enthusiasten Fragen über die Bedeutung des öffentlichen Raums und die Stadt der Zukunft diskutiert werden.

Experten aus unterschiedlichen Fachdisziplinen sind zu Impulsvorträgen eingeladen und präsentieren anhand der Leitbegriffe „Kontext, Solitär und Detail“ Ihre Erkenntnisse und Theorien zum öffentlichen Raum.

Städte gewinnen weltweit an Attraktivität und üben eine enorme Anziehungskraft auf die Bevölkerung aus. Welche Anforderungen an Architektur lassen sich aus dem Druck des Zuzugs in die Städte ableiten? Welche Auswirkungen hat die Ausdehnung der virtuellen Welt auf die real gebaute Stadt? Welche auf die Kunst? Wie werden „digital natives“ die Stadt zukünftig verändern? Was bedeutet Stadt weiter bauen?

Die anschließende Podiumsdiskussion soll eine kritische Auseinandersetzung und gleichzeitig einen Blick in die Zukunft erlauben.

Als Referenten eingeladen sind:

Prof. Dr. Michael Mönninger, Hochschule Braunschweig
Prof. Dr. Stefanie Bürkle, TU Berlin
Christian Huberts, Dipl. Kulturwissenschaftler
Prof. Uwe Schröder, RWTH Aachen
Prof. Dr. habil. Peter Stephan, FH Potsdam
Prof. Dr. Jens Krause, HU Berlin
Prof. Matthias Böttger, DAZ

Termin: 09.09.2016, 13:00
Ort: Helmholtzstr. 42, 10587 Berlin

Da nur eine begrenzte Anzahl von Sitzplätzen zur Verfügung steht, wird um Anmeldung gebeten unter: kkxx@kleihues.com

 

Mehr zur Geschichte des Büros finden Sie hier.